Von Husum auf dem Rade nordwärts (22.6.)

Wir fahren in einer privaten Tour eine Teilstrecke ab von Gregers Nissens Radreiseführer “Von Hamburg auf dem Rade nordwärts” von 1897. Das kleine, neu aufgelegte Heft mit je einer Route entlang der Wes- und Ostseeküste ist eine tolle historische Quelle und bietet auch heute noch eine anregende und unterhaltsame Lektüre.

„Am grauen Strand, am grauen Meer – und seitab liegt die Stadt”. Ansonsten habe die Stadt auch reichlich „Rinder-Poesie” zu bieten.*

Wir treffen uns am 22. Juni um 10.30 Uhr in Husum am Bahnhof, fahren los in Richtung Hattstedt und dann zur Hamburger Hallig (33 km). Dort machen wir eine Pause. Es geht danach zurück nach Bordelum und dann anschließend weiter nach Norden. In Dagebüll (64 km) wartet die nächste (kleine) Rast, um weiter anfangs am Deich und später durch die Köge schließlich nach Højer (Hoyer) zu gelangen (95 km).

Wer die Strecke abkürzen möchte, kann sowohl in Bredstedt als auch in Niebüll in die Bahn einsteigen. Für alle anderen geht es nach der Ankunft in Højer wieder 10 km zurück nach Klanxbüll, um per Bahn nach Husum zurückzukehren.

Die geschätzte Netto-Fahrzeit beträgt 4,5-5 Stunden. Alle Teilnehmer*innen fahren auf eigenes Risiko. Dies wird vor dem Start bitte kurz schriftlich bestätigt.

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung unter n.fg(at)gmx.net.

Wir freuen uns schon, gemeinsam „auf dem Rade nordwärts” den Spuren Gregers Nissen zu folgen.

* Aus „Von Hamburg auf dem Rade nordwärts” (1897)



Diesen Blogbeitrag zitieren
Lars Amenda (2024, 25. März). Von Husum auf dem Rade nordwärts (22.6.). netzwerk fahrrad/geschichte. Abgerufen am 18. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/w2y0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search