Buchprojekt: August Lehr

Von Mareike Engelbrecht

Am 13. August 1894 krönte sich August Lehr zum ersten deutschen Radsport-Weltmeister. Das ist inzwischen fast 130 Jahre her – und der Frankfurter seitdem leider etwas in Vergessenheit geraten. Aber er war mehr: Er war einer von Deutschlands ersten ganz großen Sportsmännern, er war der erste deutsche Radrennfahrer internationaler Klasse, er war ein einflussreicher Pionier des Radsports, der den ersten deutschen Radsportboom auslöste, er elektrisierte die Massen, er war ein Volksheld. Wenn er auftauchte gab es Beifallsstürme.

In seine aktive Zeit fiel der Wechsel vom Hochrad zum Niederrad, den er erfolgreich meisterte, denn zuvor hatte er schon – da noch auf dem Hochrad – die inoffizielle Weltmeisterschaft im Rahmen der englischen Meisterschaft für sich entschieden. Lehrs Berühmtheit und Aufstieg ist unzertrennlich mit dem großen Boom des Fahrradfahrens und der Fahrradindustrie, der er selber auch anhängig war, Ende des 19. Jahrhunderts verbunden. Entsprechend ist die Biografie des ehemaligen Radsportlers nicht nur eine reine Personengeschichte, sondern sie beinhaltet auch interessante und aufschlussreiche Einblicke in die Sport-, Kultur- sowie Sozialgeschichte und nicht zuletzt auch in die Industriegeschichte und ein kleines bisschen sogar in die Automobilgeschichte.

Trotz des großen Interesses an seiner Person wurde nie eine umfassende Biografie über August Lehr verfasst, wenngleich viel über ihn in der zeitgenössischen Fach- und Tagespresse geschrieben wurde. Das Buchprojekt soll die Erinnerungen an diesen herausragenden Sportler wieder auffrischen und beleben. Hierfür wird ausführlich ein Blick auf sein erfolgreiches sportliches Leben mit allen Höhen und Tiefen, Triumphen und Rückschlägen geworfen, genauso wie auf seine Zeit als Reisender und Geschäftsmann in der Welt des Fahrrades und des Automobils.

Der geplante Erscheinungstermin des Buches ist August dieses Jahres – passend zum 130. Jubiläum von August Lehrs WM-Triumph.

August Lehr 1897; Quelle: Deutsche Sporthochschule Köln, Zentralbibliothek der Sportwissenschaften, Radsport-Archiv Fredy Budzinski, Nr. 52


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Lars Amenda (10. Februar 2024). Buchprojekt: August Lehr. netzwerk fahrrad/geschichte. Abgerufen am 22. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/vsw9


2 Antworten auf „Buchprojekt: August Lehr“

    1. Hallo Markus Vogt,

      danke, freut uns. Wir sind in der Tat noch auf der Suche nach finanzieller Unterstützung. Ich schreibe Dir gleich mal eine Nachricht über Euer Kontaktformular.

      Viele Grüße

      Lars Amenda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search