Norddeutsche Radsport-Zeitung, 1900-1901

Wochenschrift für die Gesamtinteressen des deutschen Radfahr-Sports.

Amtlich. Organ des Gau 27 des D. R. B. sowie zahlreicher anderer Radfahrer-Vereinigungen.
Erscheint jeden Donnerstag.

An unsere Leser!

Mit dem 1. Juli erscheint in dem ausgezeichneten Verlage die GAU-Zeitung, für den Gau 27 Stettin, des D. R.-B. und zwar unter dem Titel

Norddeutsche Radsport-Zeitung.

Aus Vorstehendem ersehen die verehrten Gaumitglieder das Wiedererwachen der bereits kurze Zeit bestandenen Gauzeitung, dessen Verlag wir nunmehr übernommen haben. Wir hoffen ihr Erscheinen auf recht lange Zeit und zur vollen Zufriedenheit aller unserer Leser ausdehnen zu können.

Mit dieser Gauzeitung bieten wir den Gaukameraden vor allen Dingen einen indirekten Verkehr der verehrten Gau-Vereine unter einander.

Wie nach hergebrachter Weise werden wir außer den allgemeinen Gauberichten solche der einzelnen Vereine im Gau 27 bringen und bitten hierzu um die Unterstützung der verehrlichen Vereinsvorstände, betonend, uns über die zu veröffentlichenden Vereinssitzungen pp. Ereignisse recht fachlich und dezent gehaltene Beiträge jedesmal für die betreffende Nummer rechtzeitig zu übersenden.

Der Redaktionsschluß wird auf Montagabend für die an Donnerstag erscheinende jedesmalige Nummer im allgemeinen angesetzt, während kleinere Berichte eine 12 stündige Verspätung erfahren können.

Neben den angeführten Berichten werden wir unser Augenmerk auf die täglichen Ereignisse im gesamten Radsport richten und uns eine schnelle Berichterstattung für unsere Zeitung zu eigen machen.

Für den Inseratenteil stehen wir einer recht fleißigen Benutzung entgegen.  Für die viergespaltene Petitzeile berechnen wir den geschätzten Inserenten 25 ₰, bei Wiederholungen entsprechender Rabatt.

Indem wir unser neues Unternehmen der geneigten Gunst unserer Sportkameraden warm ans Herz legen, empfehlen wir uns mit sportlichem „All Heil“

Hochachtungsvoll

Verlag der Norddeutschen Radsport-Zeitung.

Paul Lipski.

 

Norddeutsche Radsport-Zeitung, Wollin i. P., 1. Juli 1900, S. 1.

… 1901 …

Prosit Neujahr!

Unseren lieben Freunden und Sportskameraden im Gau 27 zum Jahreswechsel die herzlichen Glückwünsche!

Gleichzeitig für die Unterstützung, die uns während des Bestehens unserer Zeitung zu Teil wurde, allen Beteiligten besten Dank.

Wollin, den 28. Dezember 1901.

Verlag und Redaktion der Norddeutschen Radsport-Zeitung.

 

Mit dieser Nummer stellt die Norddeutschen Radsport-Zeitung ihr Erscheinen ein.

 

Norddeutsche Radsport-Zeitung, Wollin i. P., 28. Dezember 1901, p 205.


Fragen

@Lars: Was wissen wir über den Norddeutschen Radfahrer-Bund? Dort steht: Er [Gregers Nissen] gründete den Norddeutschen Radfahrer-Bund und versuchte zusammen mit dem Sächsischen und dem Westdeutschen Radfahrer-Bund ein »Kartell deutscher Wanderfahrer« zu schaffen.

Was wissen wir über den Pommerschen Radfahrer-Verband? Das Verbandslogo steht in Die Radlerin, 25. Februar 1898 abgedruckt im Titel und in Radlerin und Radler, 30. August 1899, dort dann ab 15. September 1899 nicht mehr.

Gab es ein Tourenbuch des Gau 27? Und welche Publikationen gab es dort noch?

Wer kennt den Westdeutschen Radfahrer-Bund?

Ergänzend

Jens Bemme, Margret Ott: Fernwehforschung in Pommern, Pommerscher Greif e. V., 18. August 2017, https://blog.pommerscher-greif.de/fernwehforschung-in-pommern/.

 


Das Wikidata-Item dieses Beitrags ist (Q111702089).



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jens Bemme (2022, 24. April). Norddeutsche Radsport-Zeitung, 1900-1901. netzwerk fahrrad/geschichte. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/sbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search